previous arrow
next arrow
Slider

Der KreativWettbewerb „Suizid ist nicht die Lösung!“ ist ein Präventionsprojekt, in dem Jugendliche ermutigt werden, sich gestalterisch mit dem schwierigen Thema Jugend und Suizid auseinanderzusetzen.

Es geht darum, was man jemandem sagen könnte, der den Lebensmut verloren hat. Ob man ihn nun kennt oder nicht. Und sagen kann man das mit Worten – in Form eines Gedichts oder einer Geschichte – oder einem Bild, einem Video, Foto oder Song und ähnlichem.

Im Jahr 2019 findet der Wettbewerb bereits zum 6. Mal statt. Im Vorjahr nahmen mehr als 400 Jugendliche teil, aus mehr als 80 Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, AGs, Konfirmandengruppen. Einlieferungsschluss für deine Arbeit(en) ist der 31. Juli 2019. Das Einlieferungsformular findest du hier.

Preisverleihung

Eine Jury wählt dann unter den eingereichten Arbeiten die interessantesten aus. In jeder der Kategorien erhält der erste Platz € 100 und der zweite Platz € 50. Und quer über alle Kategorien gibt es zusätzlich drei Ehrenpreise: Die überzeugendste Einlieferung zum Wettbewerb wird mit 1.000 Euro prämiert, die zweite mit 500 Euro, die dritte mit 250 Euro! Die Preisverleihung wird als kleine Gala am 8. September 2019 von 13-15 Uhr stattfinden.

Ein bundesweites Präventionsprojekt

Begonnen haben wir dieses Projekt im Jahr 2014, zu diesem Zeitpunkt noch als eine Initiative, die sich lediglich auf Berlin beschränkte. Doch schnell erhielten wir auch einzelne Einlieferungen aus anderen Regionen. So dass wir das Projekt – bereits seit vergangenem Jahr – zu einem bundesweiten Wettbewerb weiterentwickelt. Projektträger ist die Stiftung Telefonseelsorge Berlin.

Poetry Slam

Zur Ermittlung der Gewinner in der Kategorie Gedicht gibt es einen Poetry Slam. Dieser wird ausgetragen am 1. September, 13-15 Uhr. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Aus den eingereichten Gedichten wird vorab eine Shortlist von zwölf Gedichten zusammengestellt. Die 12 jungen Poeten werden nach Berlin eingeladen, um ihre Gedichte live vorzutragen. Das Publikum kürte die beiden beeindruckendsten Gedichte.

 

Projektfinanzierung

Unser Präventionsprojekt ist auf Unterstützung von ganz verschiedenen Seiten angewiesen, da wir keine öffentlichen Mittel bekommen.

Stiftungen und Unternehmen: Dankenswerter Weise wird das Projekt von einer Reihe von bundesweit agierenden Förderstiftungen und einigen Wirtschaftsunternehmen gefördert, siehe Unterstützer. Wir bemühen uns sehr, diese wesentliche Stütze der Projektfinanzierung zu sichern und zu erweitern.

Benefiz-Party: Zur Projektfinanzierung trägt auch eine kleine Reihe von Veranstaltungen bei, die ein breiteres, wohlgesonnenes Publikum ansprechen sollen. Wir befinden uns noch in der Planung für das Jahr 2019. Im vergangenen Jahr  wurde die Veranstaltungsreihe mit einer Ü16-Party im Club „Bi Nuu“, einem angesagten Treffpunkt der Berliner Konzert- und Partyszene. Ein paar Hundert Jugendliche tanzten im April 2018 für das Leben, siehe Aktuelles. Wir nutzten die Gelegenheit natürlich auch, um in der Zielgruppe für die Teilnahme am Wettbewerb zu werben.

Benefiz-Konzert I: Vor 15 Jahren rief die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den 10. September eines jeden Jahres zum Welttag der Suizidprävention aus. Anlässlich dieses Tages lud die Stiftung Telefonseelsorge Berlin zu einem Benefiz-Konzert in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zugunsten des Präventionsprojekts „Suizid ist nicht die Lösung!“ Eine kleine Foto-Strecke finden Sie auf Aktuelles.

 

Benefiz-Soiree: Im Oktober 2018 lud das Ellington-Hotel in Berlin-Charlottenburg zu einer besonderen Abendveranstaltung. Den Gästen wurde über einem exzellenten Abendessen und zu einem ausgesuchten Rahmenprogramm unser Präventionsprojekt näher gebracht.

 

 

 

Benefiz-Kunstauktion: Zum neunten Mal wurde im Herbst 2018 unsere Kunstauktion durchgeführt. Ihr Erlös trägt maßgeblich dazu bei, „Suizid ist nicht die Lösung!“ zu sichern. Unter der Leitung von David Bassenge, Geschäftsführender Inhaber des bedeutenden Auktionshauses Bassenge, wurden am 13. November 2018 68 Werke zeitgenössischer Kunst versteigert. Gastgeberin der Auktion war die Berlinische Galerie – Museum für Moderne Kunst. Detaillierte Informationen auf Benefiz-Kunstauktion.

Benefiz-Konzert IIErstmals im Jahr 2018 hat ein Konzert eines Jugendorchesters zur Finanzierung des Präventionsprojekts beigetragen. Am 25. November beschloss dieses Konzert den diesjährigen Veranstaltungszyklus. In tutti-Besetzung hat das Orchester des Carl Philipp Emanuel Bach-Gymnasiums Schuberts Sinfonie Nr. 5 B-Dur und Tschaikowskis Klavierkonzert b-Moll im Großen Konzertsaal der Universität der Künste Berlin dargeboten. Besonders stimmig wurde die Veranstaltung durch die Verbindung von Jugendprojekt und Jugendorchester.

Crowd-Funding: Wie auf dieser Website, so machen wir bei jeder der Projekt-Etappen und Veranstaltungen auf die Möglichkeit aufmerksam, sich an der Projektfinanzierung mit kleinen Beträgen (1 bis 5 Euro) zu beteiligen.